Volltextsuche auf: https://app.weinstadt.de
Stadtnachrichten

Stadtjugendreferat macht jugendliche Erstwähler fit

Niederschwelliges Angebot der Schulsozialarbeit in den Pausen am Bildungszentrum

Die bevorstehenden Kommunal- und Europawahlen am 9. Juni werden für viele Jugendliche die ersten sein, bei denen sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen können. Um besonders diese Jugendlichen für ihre Rolle als Erstwähler zu sensibilisieren, hat das Stadtjugendreferat im Rahmen seiner Präventionsarbeit ein Projekt zur Demokratiebildung ins Leben gerufen.

In der Woche vor den Pfingstferien vom 13. bis 16. Mai stehen dann die Schulsozialarbeiter auf dem Pausenhof und bieten niederschwellige Informationen und Mitmachangebote. So können Jugendliche am Bildungszentrum in den Pausenzeiten an Umfragen zu jugendrelevanten Themen teilnehmen, die ihre Heimatstadt Weinstadt betreffen. Ziel ist es, mögliche Wahlplakate einer fiktiven Partei zu entwickeln und ihre Standpunkte zu vier verschiedenen Themenbereichen zu definieren. An jedem Tag wird ein neues jugendrelevantes Thema vorgestellt, zu dem die Jugendlichen zwischen zwei möglichen Optionen abstimmen können. Das Projekt endet am Freitag, 17. Mai, mit der Präsentation der daraus entstandenen fiktiven Wahlplakate.

Die Themen reichen von Umweltschutz und Freizeitgestaltung über Bildung und Ausbildung bis hin zu Integration und kultureller Vielfalt. Durch die Beteiligung an diesem Projekt sollen die Jugendlichen nicht nur ihre Meinung zu lokalen Belangen äußern können, sondern auch verstehen, wie ihre Stimme die Zukunft ihrer Gemeinde mitgestalten kann.

Begleitend werden die kommunalwahlbezogenen Begriffe wie „kumulieren“ und „panaschieren“ erklärt sowie wird auf Fragen zur Briefwahl und auf alles Wissenswerte zum Wahlprozess eingegangen.

Menü zurück Seite
neu laden
zur
Startseite
mehr
Infos
Hilfe schließen
Direkt nach oben