Volltextsuche auf: https://app.weinstadt.de
Stadtnachrichten

Nach einem Jahr Arbeit: Klimaschutzaktionsplan einstimmig beschlossen – zwölf Sofortmaßnahmen, fünf Handlungsfelder und drei Zukunftsszenarien


Der Gemeinderat der Stadt Weinstadt hat bei seiner jüngsten Sitzung am vergangenen Donnerstag den Klimaschutzaktionsplan (KAP) als handlungsleitendes Konzept für die Verwaltung und den Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Mit diesem detailliert ausgearbeiteten Plan können wir uns nun in Weinstadt zielgerichtet auf den Weg in Richtung Klimaneutralität begeben“, sagt Oberbürgermeister Michael Scharmann.

Klimaschutzmanager Friedrich Huster freut sich, dass der KAP nun einen wichtigen Schritt genommen hat. „Er wird uns für die nächsten Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, eine gute Orientierungshilfe sein – stets mit der Möglichkeit, den Plan und das eigene Handeln den aktuellen Entwicklungen anzupassen“, betont Huster.

Genau vor einem Jahr – am 1. März 2023 – hatte die Stadt Weinstadt das Freiburger Beratungsunternehmen endura kommunal GmbH mit der Erstellung des Klimaschutzaktionsplans (KAP) beauftragt. Nun liegt mit dem KAP ein umfassendes Gesamtkonzept vor, das nicht nur eine solide Zahlenbasis schafft, sondern auch Strategien und Maßnahmen auf dem Weg zur Klimaneutralität definiert.

Der KAP hat fünf Handlungsfelder zur Strukturierung der Klimaschutzarbeit gebildet. Diese sind: Stadtverwaltung, Wohnen und Leben, Wirtschaft, Mobilität und Energieversorgung. Für jedes Handlungsfeld zeigen die sogenannten Zielzustände, wie Klimaneutralität im jeweiligen Handlungsfeld aussehen muss. Darauf aufbauend wurden Maßnahmen entwickelt, die dabei helfen, die Zielzustände zu erreichen.

Aus insgesamt 85 Maßnahmen sind zwölf als Sofortmaßnahmen identifiziert und beschlossen worden. Dazu gehört etwa die Fertigstellung der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED, die Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft oder auch die Temporeduzierung innerorts gemäß des Lärmaktionsplans. Diese Maßnahmen sollen nun zeitnah umgesetzt werden.

Der mehr als 100 Seiten lange KAP hat zudem nach einer Potenzialanalyse – also: was ist wann mit welchem Aufwand möglich – drei Szenarien für die Zukunft erstellt. Das Referenzszenario zeigt die Entwicklung auf, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden. Das Szenario 2040 zeigt eine realistisch-ambitionierte Umsetzung der Klimaneutralität bis 2040, das Szenario 2035 setzt auf eine noch anspruchsvollere und schnellere Umstellung auf nachhaltige Energiequellen, sodass die Klimaneutralität in Weinstadt bereits 2035 erreicht werden kann.

Weitere Infos zum KAP gibt es auf der Website der Stadt unter www.weinstadt.de/kap

Menü zurück Seite
neu laden
zur
Startseite
mehr
Infos
Hilfe schließen
Direkt nach oben